Meatfonts

Spielerische Umsetzung mit Typographie im Laufe einer Semesterarbeit. Beide Schriften bestehen aus „Fake“- Fleisch. Hinter der ersten Schrift, der „Hackzidenz“ steckt eine meiner Lieblingsschriften, die Akzidenz Grotesk, reproduziert aus veganem „Mett“. Ein Rezept dazu gibt es hier. Schmeckt super lecker und tut keinem weh. Die zweite Schrift – ich habe sie „Moni’s Stube“ getauft – ist eine Hommage an sämtliche Frittenbudenbesitzer des Ruhrpotts. Ein Mix aus Schnitzel und altdeutscher Ästhetik, basierend auf einer Frakturschrift. Hierbei musste ebenfalls kein Tier sterben. Hinter den Buchstaben stecken frittierte, ausgeschnittene Putzschwämme. Guten Appetit!

meatfont_2

meatfont_4   meatfont_1meatfont_3



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.